Veranstaltungen

An Aktivitäten bietet die Gesellschaft öffentliche monatliche Vorträge, Seminare und Kleingruppen zur Information, Vertiefung und Weiterbildung in Fragen der Analytischen Psychologie und der angrenzenden Gebiete an.

Jahresthema 2024: 
Jung, Spiritualität und Traum

Montag, 15. April 2024


Update: Veranstaltung ist ausgebucht!

Exklusives Angebot nur für Mitglieder der Psychologischen Gesellschaft Basel:

Online Märchen-Austausch zwischen Märchenkunde und Psychotherapie

Thema: Lumpenkind (England) - in jedem Aschenputtel steckt ein Königskind

Referent:
Dr. Heinrich Dickerhoff
Historiker, Theologe, Präsident der Europäischen Märchengesellschaft von 2001-2012 (maerchen-mystik-mittelalter.de) 

Um den gewünschten aktiven Austausch zu ermöglichen, wurde in Abstimmung mit dem Referenten eine maximale Teilnehmerzahl von 7 Personen festgelegt (first come, first served).

Anmeldung an: [email protected]


Bei grossem Interesse kann eine Wiederholung eines solchen Anlasses geprüft werden.

Montag 22. April 2024

Trinität, Quaternität, Polytheismus nach Jung und Hillman
Prof. Dr. Giovanni Ventimiglia

Montag, 22. April 2024, 20:00 Uhr,

online via ZOOM

Angaben zum Referenten:

Prof. Dr. Giovanni Ventimiglia ist seit 2016 ordentlicher Professor für Philosophie an der Universität Luzern, an der er auch u.a. die Funktion des Gründers des Zentrums für Theologie und Philosophie der Religionen sowie des online Masterprogramms Philosophie, Theology and Religions erfüllt. Zudem ist er als Mitglied der Evaluationskommission des Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (SNF) tätig. Er ist Autor von mehr als 100 Veröffentlichungen auf Englisch, Deutsch und Italienisch.

Giovanni Ventimiglia arbeitet hauptsächlich zu Aristoteles und Thomas von Aquin oft an den Schnittstellen der kontinentalen und analytischen Traditionen der Philosophie. Seine Hauptinteressen liegen in der klassischen Ontologie (Analogie und Seins, Sinne des Seins, Gottes Wesen, Gottesnamen, Trinität und Vielheit Gottes) und ihrer Beziehung zu zeitgenössischen Debatten. Zudem beschäftigt er sich mit der Beziehung zwischen Philosophie und Psychoanalyse.

In diesem letztgenannten Bereich hat er Buchkapitel geschrieben (insbesondere in dem Band Se Dio sia uno, Pisa 2002) und Kurse gehalten (z.B.: 2014 : Psychology of Religion, Facoltà di Teologia di Lugano; 2020 : Die Kritik der Psychologie und der Neurowissenschaften an der Religion, Universität Luzern ; 2021 : Der Mensch nach C.G. Jung, Universität Luzern).

Inhalt:
"Sagen wir zum Beispiel 'Gott', so äussern wir ein Bild oder einen Wortbegriff, der im Laufe der Zeit viele Wandlungen erlebt hat. Dabei sind wir ausserstande, mit irgendwelcher Sicherheit anzugeben – es sei denn durch den Glauben –, ob diese Veränderungen nur Bilder und Begriffe oder das Unaussprechliche selber betreffen."
Carl Gustav Jung

Eine Besonderheit der analytischen Psychologie nach C. G. Jung ist der Einbezug der Spiritualität und damit der grossen Fragen der Menschheit. Religion hat es schon immer gegeben und "Gott" gehört zu einem der wichtigsten Archetypen. Das Göttliche kann monotheistisch oder in der Vorstellung einer Vielfältigkeit erscheinen. Über Jahrtausende haben sich die Gottesbegriffe der Menschheit gewandelt, von den vielen Göttern der Naturvölker oder der griechisch-römischen Antike über den einen Gott des Judentums bis hin zum dreieinigen Gott des Christentums. Prof. Dr. Ventimiglia wird in seinem Referat am 22. April 2024 die Themen zu Trinität, Quaternität und Polytheismus aufgreifen und aus philosophischer sowie psychologischer Sicht analysieren und erörtern.

Anmeldung:
Bitte melden Sie sich – wenn Sie nicht Mitglied sind – bis 16.04.2024 an:
[email protected]

Eintritt : PGB gratis / Studierende 10.-- CHF/ Euro, und für Gäste 17.-- CHF/ Euro. 

Montag 27. Mai 2024

Spiritualität von Kindern und Jugendlichen - allgemeine Aspekte

Prof. Dr. Alexander von Gontard


Montag, 27. Mai 2024, 20:00 Uhr,
online via ZOOM

Referent und Inhalt:
Prof. Dr. Alexander von Gontard, ist Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Kinderheilkunde und Psychotherapeutische Medizin. Er hat an mehreren Universitätskliniken gearbeitet und zahlreiche Artikel, Buchkapitel und Bücher veröffentlicht. Unter anderem hat er Lehrbücher zu psychischen Störungen bei Säuglingen und Klein- und Vorschulkindern, zur Sandspieltherapie und zu Ausscheidungsstörungen verfasst. Von 2021 – 2023 war er Chefarzt der ambulanten Kinder- und Jugendpsychiatrischen Dienste Graubünden (PDGR) in Chur. Am 1. Oktober 2023 hat er in der Hochgebirgsklinik Davos seine Tätigkeit als Co-Chefarzt der Abteilung Eltern-Kind und Jugendliche aufgenommen. 

 

Dr. Alexander von Gontard hat sich eingehend mit der Spiritualität von Kindern und Jugendlichen beschäftigt und dazu zwei Bücher veröffentlicht. In seinem ersten Buch führt Alexander von Gontard in der Einleitung aus, dass die Spiritualität von jungen Menschen in wissenschaftlichen Kreisen leider noch wenig beachtet wird, obwohl sie von den meisten Menschen erfahren wird.

In der Praxis der Psychotherapie von Kindern und Jugendlichen, so wie auch bei Erwachsenen, spielt die Spiritualität jedoch eine wichtige Rolle. Oft ausgelöst in der Natur oder durch Krisen, Belastungen und Erkrankungen können spirituelle Erlebnisse innerhalb der Psychotherapie ihren Platz finden und in sie integriert werden.

Spiritualität wird von Alexander von Gontard als intrinsische Eigenschaft und Bedürfnis jedes Menschen verstanden, sich gegenüber transzendenten, überpersönlichen Erfahrungen zu öffnen. Entgegen der Religiosität, die historischen und gesellschaftlichen Einflüssen unterliegt, ist die Spiritualität ubiquitär von jedem Menschen erfahrbar. Junge Menschen sind besonders offen für spirituelle Erfahrungen. Spiritualität kann sich bei Kindern und Jugendlichen in fünf Formen zeigen: Wundern und Staunen; philosophisches Fragen; Weisheit; Verbundenheit; das Unsichtbare sehen.

 

„Ja, das war in meinem elften Lebensjahr, ich befand mich auf dem Weg zur Schule, als ich plötzlich, wie aus einem Nebel heraustrat. Bis dahin war ich wie in einem Nebel gewesen, wie im Nebel herumgegangen und trat nun aus ihm heraus, mit dem Wissen -ich bin. Ich bin, der ich bin-. Dann dachte ich: -Was war ich denn wohl vorher?-  Da merkte ich, dass ich mich in einem Nebel befunden hatte und mich nicht von anderen Dingen unterscheiden konnte. Ich war einfach ein Ding unter anderen Dingen gewesen.“

C.G.Jung 

 

Das Ziel dieses Vortrags ist es, die Erscheinungsformen der Spiritualität im Kindes- und Jugendalter anhand vieler Beispiele und Zitate darzustellen und zu illustrieren.

 

Literatur:

von Gontard, A. (2013) Spiritualität von Kindern und Jugendlichen. Stuttgart, Kohlhammer Verlag. 

von Gontard, A. (2021) Buddhismus und kindliche Spiritualität. Stuttgart, Kohlhammer Verlag.

 

Angaben zum Referenten:

Prof. Dr. Alexander von Gontard

Hochgebirgsklinik Davos

Abteilung Eltern-Kind und Jugendliche

Hermann-Burchard-Strasse 1

7265 Davos Wolfgang

Schweiz

[email protected]

Montag 24. Juni 2024

Prof. Dr. Alexander von Gontard
Spiritualität von Kindern und Jugendlichen - psychotherapeutische Aspekte

20:00 Uhr

Weitere Vorträge 2024

Montag 23. September 2024, 20:00-21:30 Uhr: Ludger Verst
Thema: Traumarbeit als spirituelle Praxis


Montag 21. Oktober 2024, 20:00-21:30 Uhr: Dr. Heinrich Dickerhoff
Thema: Da waren sie alle erlöst... Erlösung im Märchen - eine Anregung für die therapeutische Begleitung?

Montag 25. November 2024, 20:00-21:30 Uhr: Dr. Heinrich Dickerhoff
Thema: Und der Tod nahm ein Stück Brot. Mit Märchen Trauernde begleiten.

Montag 9. Dezember 2024, 20:00-21:30 Uhr: Dieter Schnocks
Thema: Traum und Symboltheorie Jungs

Informationen zu den Vorträgen

Ort: Online via Zoom oder Live

Zeit: 20.00 Uhr - ca. 21.30 Uhr

Kosten: Gäste CHF/Euro 17.-, AHV CHF/Euro 14.-, Studenten & Arbeitslose CHF/Euro 10.-
Studierende der Psychologischen Fakultät, Universität Basel mit Studienausweis frei.

Anmeldung unter [email protected] 

Informationen zu den Seminaren

Ort: wird nach der Anmeldung bekannt gegeben

Zeit: Siehe Vorankündigung

Kosten: Mitglieder CHF/€ 40.- / Gäste CHF/€ 50.-

Anmeldung unter [email protected] 

Informationen zu Online Veranstaltungen

Online-Veranstaltungen der PGB finden auf Zoom statt (https://zoom.us/).

Ablauf:
Mitglieder bekommen ein paar Tage vor den Vorträgen den Zugangslink per Mail.

Nichtmitglieder müssen sich bis spätestens zwei Wochen vor dem Vortrag per Mail unter [email protected] anmelden. Nach Bezahlung der Rechnung erhalten sie den Link für den Vortrag.

Kurz vor dem Vortrag kann der Link geöffnet und wenn noch nötig, das Zoom-Programm installiert werden.

Da die Seminare alle zahlungspflichtig sind, müssen sich alle bis spätestens zwei Wochen vor dem Termin via Mail anmelden und erhalten nach der Bezahlung der Rechnung den Link zum Seminar.