Aktuelle Veranstaltungen

Jahresthema 2024: Jung, Spiritualität und Traum

Spiritualität von Kindern und Jugendlichen - allgemeine Aspekte

von Prof. Dr. Alexander von Gontard

Montag, 27. Mai 2024, 20:00 Uhr, online via ZOOM 


Referent und Inhalt

Prof. Dr. Alexander von Gontard, ist Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Kinderheilkunde und Psychotherapeutische Medizin. Er hat an mehreren Universitätskliniken gearbeitet und zahlreiche Artikel, Buchkapitel und Bücher veröffentlicht. Unter anderem hat er Lehrbücher zu psychischen Störungen bei Säuglingen und Klein- und Vorschulkindern, zur Sandspieltherapie und zu Ausscheidungsstörungen verfasst. Von 2021 – 2023 war er Chefarzt der ambulanten Kinder- und Jugendpsychiatrischen Dienste Graubünden (PDGR) in Chur. Am 1. Oktober 2023 hat er in der Hochgebirgsklinik Davos seine Tätigkeit als Co-Chefarzt der Abteilung Eltern-Kind und Jugendliche aufgenommen. 

 

Dr. Alexander von Gontard hat sich eingehend mit der Spiritualität von Kindern und Jugendlichen beschäftigt und dazu zwei Bücher veröffentlicht. In seinem ersten Buch führt Alexander von Gontard in der Einleitung aus, dass die Spiritualität von jungen Menschen in wissenschaftlichen Kreisen leider noch wenig beachtet wird, obwohl sie von den meisten Menschen erfahren wird.

In der Praxis der Psychotherapie von Kindern und Jugendlichen, so wie auch bei Erwachsenen, spielt die Spiritualität jedoch eine wichtige Rolle. Oft ausgelöst in der Natur oder durch Krisen, Belastungen und Erkrankungen können spirituelle Erlebnisse innerhalb der Psychotherapie ihren Platz finden und in sie integriert werden.

Spiritualität wird von Alexander von Gontard als intrinsische Eigenschaft und Bedürfnis jedes Menschen verstanden, sich gegenüber transzendenten, überpersönlichen Erfahrungen zu öffnen. Entgegen der Religiosität, die historischen und gesellschaftlichen Einflüssen unterliegt, ist die Spiritualität ubiquitär von jedem Menschen erfahrbar. Junge Menschen sind besonders offen für spirituelle Erfahrungen. Spiritualität kann sich bei Kindern und Jugendlichen in fünf Formen zeigen: Wundern und Staunen; philosophisches Fragen; Weisheit; Verbundenheit; das Unsichtbare sehen.

 

„Ja, das war in meinem elften Lebensjahr, ich befand mich auf dem Weg zur Schule, als ich plötzlich, wie aus einem Nebel heraustrat. Bis dahin war ich wie in einem Nebel gewesen, wie im Nebel herumgegangen und trat nun aus ihm heraus, mit dem Wissen -ich bin. Ich bin, der ich bin-. Dann dachte ich: -Was war ich denn wohl vorher?-  Da merkte ich, dass ich mich in einem Nebel befunden hatte und mich nicht von anderen Dingen unterscheiden konnte. Ich war einfach ein Ding unter anderen Dingen gewesen.“

C.G.Jung 

 

Das Ziel dieses Vortrags ist es, die Erscheinungsformen der Spiritualität im Kindes- und Jugendalter anhand vieler Beispiele und Zitate darzustellen und zu illustrieren.

 

Literatur:

von Gontard, A. (2013) Spiritualität von Kindern und Jugendlichen. Stuttgart, Kohlhammer Verlag. 

von Gontard, A. (2021) Buddhismus und kindliche Spiritualität. Stuttgart, Kohlhammer Verlag.

Angaben zum Referenten

Prof. Dr. Alexander von Gontard

Hochgebirgsklinik Davos

Abteilung Eltern-Kind und Jugendliche

Hermann-Burchard-Strasse 1

7265 Davos Wolfgang

Schweiz

[email protected]

Information und Anmeldung

Bitte melden Sie sich – wenn Sie nicht Mitglied sind – bis 21.05.2024 an:
[email protected]  

 

Eintritt : PGB gratis / Studierende 10.-- CHF/ Euro, und für Gäste 17.-- CHF/ Euro.

Quelle der untenstehenden Abbildung: Freepik

Freitag, 24. Mai 2024

Buchgruppe der Psychologischen Gesellschaft Basel

Wann: Freitag, 24. Mai 2024 um 10:00-11:30 Uhr

Wo: Im Westfeld Basel (Tram Nr. 3)
Leitung: Debbie Lindenmeyer

Besprechung von Dieter Schnocks Buch "Mit C.G. Jung sich selbst verstehen", 1. Kapitel "Individualisierungskonzept" (bis S. 32)

Leitung: Debbie Lindenmeyer          www.debbielindenmeyer.com

Die Buchgruppe steht allen offen (auch Nichtmitgliedern) nach vorheriger Anmeldung bei Debbie Lindenmeyer: [email protected]

Bei der Anmeldung wird der genaue Veranstaltungsort bekanntgegeben.

Bei jedem monatlichen Treffen wird ein Kapitel des Buches besprochen. Dieter Schnocks beschreibt die Grundideen von C.G. Jung auf verständliche und einfache Weise, damit diese Prinzipien genutzt werden können, um sich selbst besser zu verstehen und tiefere Einsichten zu gewinnen. 


Um herauszufinden, was wirklich individuell in uns selbst ist, bedarf es tiefer Reflexion; und plötzlich wird uns klar, wie ungewöhnlich schwierig die Entdeckung der Individualität tatsächlich ist.“  

Carl Gustav Jung

Samstag, 15. Juni 2024

Jahresausflug 2024: Carl Gustav Jung's frühe Jahre


Bilder-Vortrag über Carl Jungs frühe Jahre mit Visionen, Träumen und frühen Gemälden 


Wann: Samstag, 15. Juni 2024, 10:00-14:00 Uhr
Wo: Treffpunkt Kirche Kleinhüningen, Dorfstrasse 39 

Referentin: Kathrin Schaeppi            www.kschaeppi.ch

Teilnahme erst nach vorgängiger Anmeldung bis zum 8. Juni 2024 bei Kathrin Schaeppi: [email protected]

Kosten Mitglieder: 25.- CHF
Kosten Nichtmitglieder: 40.- CHF

Montag, 24. Juni 2024

Spiritualität von Kindern und Jugendlichen - psychotherapeutische Aspekte

von Prof. Dr. Alexander von Gontard


Wann: Montag, 24. Juni 2024, 20:00-21:30 Uhr
Wo: Online via ZOOM

Referent: Prof. Dr. Alexander von Gontard

Anmeldung:  

Bitte melden Sie sich – wenn Sie nicht Mitglied sind – bis 21.06.2024 an:
[email protected]  

 

Eintritt : PGB-Mitglieder gratis / Studierende 10.- CHF/EUR, Gäste 17.- CHF/EUR. 

Montag, 16. September 2024

Austausch zwischen Märchen und Psychotherapie

Wann: Montag, 16. September 2024, 20:00-21:30 Uhr
Wo: Online via ZOOM
Referent: Dr. Heinrich Dickerhoff

Exklusive Veranstaltung nur für Mitglieder der Psychologischen Gesellschaft Basel

Informationen zum Referenten:

Herr Dr. Dickerhoff ist Theologe, Historiker und Erwachsenenbildner. Er war Präsident der Europäischen Märchengesellschaft von 2001 – 2012. 
Er setzt Märchen vor allem in der Arbeit mit Menschen in leitenden und begleitenden Berufen sowie mit Menschen, die nach ihrem Lebenssinn fragen, ein. Märchen können menschliche Probleme und Lösungswege aufzeigen, ohne therapeutisch oder belehrend sein zu wollen. 


Wichtig: Um einen ausgewogenen Austausch zu ermöglichen, ist die Platzzahl auf maximal 7 Teilnehmer beschränkt.

Anmeldung:

Anmeldungen können ab sofort eingereicht werden bei: [email protected] 


Es sind derzeit noch 5 von 7 Plätzen frei, es gilt "first come, first served".
Zudem werden diejenigen Personen zuerst berücksichtigt, welche beim Märchenaustausch am 15. April 2024 nicht teilnehmen konnten.

Weitere Veranstaltungen 2024

Montag 23. September 2024, 20:00-21:30 Uhr: Ludger Verst
Thema: Traumarbeit als spirituelle Praxis

Montag 21. Oktober 2024, 20:00-21:30 Uhr: Dr. Heinrich Dickerhoff
Thema: Da waren sie alle erlöst... Erlösung im Märchen - eine Anregung für die therapeutische Begleitung?


Montag 25. November 2024, 20:00-21:30 Uhr: Dr. Heinrich Dickerhoff
Thema: Und der Tod nahm ein Stück Brot. Mit Märchen Trauernde begleiten.


Montag 9. Dezember 2024, 20:00-21:30 Uhr: Dieter Schnocks
Thema: Traum und Symboltheorie Jungs